Donnerstag, 4. Februar 2021

Montagsfrage #43: Abbrechen oder Durchziehen?



Wann, bzw. auf welcher Grundlage entscheidest du, ein Buch nicht zu Ende zu lesen? Oder quälst du dich durch jedes Buch?


Ich breche eigentlich keine Bücher ab. Allerdings erwische ich auch nur sehr selten wirklich eines, das mir gar nicht gefällt. "Schlechte" Bücher empfinde ich beim Lesen selbst meistens als okay und erst hinterher dann als Flop.Warum eigentlich? Ich bin ein verdammt neugieriger Mensch, deshalb will ich immer wissen, wie die Geschichte endet. Denn auch Bücher, denen ich wenig abgewinnen kann, sind in der Regel immer noch spannend genug, um wenigstens das Ende wissen zu wollen. Deshalb breche ich nicht per se ab. Allerdings tendiere ich dazu, irgendwann quer zu lesen, also nur noch die Dialoge und nur noch sehr wenig äußere Handlung. Das mache ich im Übrigen auch, wenn mir ein Buch richtig gut gefällt und ich nicht schnell genug lesen kann oder die Handlung erst einmal an einer anderen Stelle fortgesetzt wird, nur blättere ich dann nach ein paar Seiten - oder ein paar Antworten - wieder zurück und lese dann alles weiter. Das mache ich bei "schlechten" Büchern dann nicht.

Und wie handhabt ihr das? Abbrechen oder knallhart durchziehen bis zum Ende? Schreibt es mir gerne in die Kommentare. Hier geht es zum Mutterschiff bei Lauter&Leise. Bis zum nächsten Mal und vergesst nicht: Lest schön!
Eure Shannon

Keine Kommentare:

Kommentar posten