Donnerstag, 10. Juni 2021

Top Ten Thursday #53: Rereads



Zeige uns 10 Bücher, die du mehr als einmal gelesen hast, oder sich für einen re-read lohnen


Das ist eine durchaus faszinierende Aufgabe. Ich muss an der Stelle unterscheiden, denn: Viele der Bücher, die hier aufgeführt sind, habe ich nie gere-redet, teilweise noch nicht einmal gelesen, kenne aber die Geschichten durch sehr viele Wiederholungen nahezu auswendig. Warum? Ein Buch ein zweites Mal zu lesen, tue ich nahezu nie, weil ich mich auch noch Jahre später sehr genau an Geschichten erinnern kann. Deshalb ist selbst bei meinen Lielingsbüchern die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ich abbreche. Was ich aber mit den vielen Wiederholungen meine ist: Ich liebe Hörbücher. Von nahezu allen meinen Lieblingsbüchern (auch anderen Büchern) habe ich die Hörbücher, sofern es diese gibt. Und die höre ich dann rauf und runter. Das trifft auch auf einen Großteil der Bücher zu, die hier aufgeführt sind und die ich gerereadet bzw. in meinem Fall gelesen und/oder mehrfach gehört habe. Ich könnte hier definitiv noch deutlich mehr Geschichten nennen, die ich mehrfach gehört habe, wollte aber auch ein paar Geschichten einfügen, die ich noch nicht mehr als einmal gelesen habe, wo es sich aber definitiv lohnen würde. Und auch das ist wieder nur ein kleiner Teil dessen, was sich meiner Ansicht nach lohnen würde.

1. Eragon von Christopher Paolini

Eragon ist wohl die Geschichte, die ich am Häufigsten gelesen und gehört habe. Inzwischen kann ich die Reihe (bis auf den vierten Band, den habe ich tatsächlich nur jeweils einmal gelesen und gehört habe) nahezu Wort für Wort mitsprechen, wenn ich es drauf anlegen würde, weshalb ich sie inzwischen nicht mehr ganz so häufig höre. 


Der Wind heulte durch die Nacht und trug einen Duft heran, der die Welt verändern sollte …
Als Eragon auf der Jagd einen glänzenden blauen Stein findet, ahnt er nicht, dass dieser Fund sein Leben verändern wird. Doch plötzlich rührt sich der Stein. Feine Risse zeichnen sich auf seiner Oberfläche ab – ein Drachenjunges entschlüpft der Schale und es beschert Eragon ein Vermächtnis, das älter ist als die Welt …
Über Nacht wird Eragon in eine schicksalhafte Welt voller Magie und Macht geworfen. Elfen, Zwerge und Monster bevölkern Alagaesia, dessen grenzenlos grausamer Herrscher das Volk unterjocht. Mit nichts als einem Schwert und den Ratschlägen seines Lehrmeisters stellt sich Eragon dem Kampf gegen das Böse. An seiner Seite Saphira, der blaue Drache.
Wird Eragon das Erbe der legendären Drachenreiter antreten können? Das Schicksal aller liegt in seiner Hand …

2. Die Warringham-Saga von Rebecca Gablé

Die Warringham-Saga habe ich noch nie gelesen. Allerdings zählt die Reihe zu meinen Lieblingshörbüchern. Wobei das nicht die einzigen Bücher der Autorin sind, die ich mehrfach gehört habe.


Nach dem Tod seines Vaters, des ehemaligen Earl of Warringham, reißt der zwölfjährige Robin aus der Klosterschule aus und verdingt sich als Stallknecht auf dem Gut, das einst seiner Familie gehörte. Als Sohn eines angeblichen Hochverräters zählt er zu den Besitzlosen und ist der Willkür der Obrigkeit ausgesetzt. Besonders Mortimer, der Sohn des neuen Earl, schikaniert Robert, wo er kann. Zwischen den Jungen wächst eine tödliche Feindschaft. Aber Robin geht seinen Weg, der ihn schließlich zurück in die Welt von Hof, Adel und Ritterschaft führt. An der Seite des charismatischen Duke of Lancaster erlebt er Feldzüge, Aufstände und politische Triumphe - begegnet Frauen, die ebenso schön wie gefährlich sind. Doch das Rad der Fortuna dreht sich unaufhörlich, und während ein junger, unfähiger König England ins Verderben zu reißen droht, steht Robin plötzlich wieder seinem alten Todfeind gegenüber.

3. Die Hebammen-Saga von Sabine Ebert

Hier hätte ich genauso gut "Blut & Silber" oder "1813" von der Autorin aufführen können, denn auch hier habe ich alle drei Reihen sowohl gelesen als auch (mehrfach) als Hörbuch gehört. Die Hebammenreihe habe ich von allen dreien allerdings (mit knappem Abstand vor Blut und Silber) am häufigsten gehört.


Deutschland zur Zeit von Kaiser Barbarossa: Weil sein Sohn tot geboren wurde, will Burgherr Wulfhart der jungen Hebamme Marthe Hände und Füße abschlagen lassen. Nur mit knapper Not gelingt ihr die Flucht aus dem Dorf. Um zu überleben, schließt sich das Mädchen einer Gruppe Siedler an, die ostwärts ziehen, um sich in dem noch unerschlossenen Gebiet ein neues, freies Leben aufzubauen. Angeführt werden sie von dem edlen Ritter Christian, der sofort von Marthe fasziniert ist. Doch ihre Schönheit und ihre besondere heilende Gabe haben auch die Aufmerksamkeit von Randolf erregt, Christians erbittertstem Feind ...

4. Die Seiten der Welt von Kai Meyer

Wieder eine Reihe, die ich bisher nur als Hörbuch gehört habe. Allerdings ist sie dennoch definitiv eine meiner Lieblingsreihen. Letztes Jahr habe ich dann die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und mir die Bücher als vergünstigtes Paket geholt, sodass ich sie bald auch physisch lesen kann.


Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln. Noch weiß sie nicht, in welch tödlicher Gefahr sie schwebt. Denn Furias Familie wird von mächtigen Feinden bedroht - und die trachten auch ihr nach dem Leben. Der Kampf gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher beginnt.

5. Der Prinz der Schatten von Torsten Fink

Die Reihe habe ich genau genommen nie komplett zweimal gelesen. Wie gesagt, an die Geschichten selbst kann ich mich immer ziemlich gut erinnern, was mir das Durchziehen vom zweiten Mal Lesen einer ganzen Reihe sehr schwer macht. Hier habe ich es aber riskiert und bin bis ca. zur Hälfte des zweiten Bandes gekommen. Zum einen, weil ich die Reihe sehr mag, zum anderen, weil es auch noch andere Bände gibt, die in dieser Welt spielen, und ich mit den ganzen Prinzen ein wenig durcheinandergekommen bin. Allerdings wusste ich mit zweiten Band dann wieder viel zu viel, um bis zum Ende durchzuziehen.


Ein Mörder ohne Erinnerung.
Er hat alles vergessen. Er erinnert sich nicht einmal daran, wie er heißt. Doch eines wird dem Namenlosen rasch klar: Der, der er einst war, will er nicht mehr sein.
Denn er verfügt über die Fähigkeiten eines Assassinen, und die Vorstellung, jemanden zu ermorden, ist ihm zuwider. Bei den Nachforschungen über seine Herkunft stößt er auf eine tödliche Intrige und eine Gemeinschaft von Mördern, deren Name nur mit Schaudern geflüstert wird - die Bruderschaft der Schatten.

6. Reckless von Cornelia Funke

Abgesehen davon, dass ich die Reihe sehr mag und natürlich auch die Hörbücher habe und gehört habe, hab ich hier noch einen anderen Grund, warum ich nochmal eine Wiederholung brauche: Der vierte Band. Ich weiß fast nichts mehr aus dem dritten Band, was sich nicht so gut macht. Deshalb werde ich wohl Band 1 und 2 nochmal hören (auch wenn es leider keine ungekürzte Lesung ist) und Band 3 erneut lesen, ehe ich mich an die Reihenfortsetzung mache.


Jahrelang ist es Jacob Reckless gelungen, im Zimmer seines verschwundenen Vaters unbeobachtet die Hand auf den Spiegel zu legen und so ins märchenhafte Reich dahinter zu gelangen. Dort hat er als erfolgreicher Schatzjäger unter anderem im Dienst der Kaiserin gearbeitet, ist dem Schuh von Aschenputtel ebenso hinterher gejagt wie dem Tischlein deck dich, dem Knüppel aus dem Sack oder dem Goldenen Ball, der jeden in sich hineinzuziehen vermag, der ihn berührt. Und er hat erfahren, dass sein Vater mit seinen Erfindungen den grausamen Goyls bei ihrem Kampf gegen die Menschen geholfen hat: jenen seelenlosen Wesen also, deren Haut (und Herz) aus Stein besteht.
Jetzt aber ist Jacobs jüngerer Bruder Will dem Schatzjäger ins geheimnisvolle Reich hinter dem Spiegel gefolgt – und gerät dadurch in tödliche Gefahr. Plötzlich droht er selbst zu einem Goyl zu werden: mit einer Haut aus Jade. Der Jade-Menschengoyl aber soll mit einer ungeheueren Macht ausgestattet sein, die sich der Goyl-Herrscher Kami’en zunutze machen könnte, um endgültig über die Menschen zu siegen. So jedenfalls hat es die Dunkle Fee erträumt, die an der Seite Kami’ens herrscht. Und während Jacob mit Wills Freundin Clara und der Gestaltenwandlerin Fuchs verzweifelt versucht, den Verfall von Wills fleischlicher Haut in Jade aufzuhalten, ist Will längst als Leibwächter des Goyl-Königs eingeplant. Eine unerbittliche Jagd gegen die Zeit beginnt, die Jacob kaum gewinnen kann...

7. Delirium von Lauren Oliver

Die Reihe habe ich vor etlichen Jahren gelesen und weiß fast gar nichts mehr außer einige wenige Szenen im ersten Band und das ich es sehr gerne mochte. Deshalb werde ich sie definitiv noch einmal lesen.


Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.

8. Animant Crumbs Staubchronik von Lin Rina

Das Buch war ein echtes Wohlfühlbuch im letzten Jahr, deshalb wird es wohl irgendwann nochmal gelesen, wahrscheinlich im November, da das mit dem Leseplan, den es in "Animants Welt" gibt, sehr gut passen würde.

England 1890.
Kleider, Bälle und die Suche nach dem perfekten Ehemann. Das ist es, was sich Animants Mutter für ihre Tochter wünscht. Doch Ani hat anderes im Sinn. Sie lebt in einer Welt aus Büchern, und bemüht sich der Realität mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Sarkasmus aus dem Weg zu gehen. Bis diese an ihre Tür klopft und ihr ein Angebot macht, das ihr Leben auf den Kopf stellt. Ein Monat in London, eine riesige, vollautomatische Suchmaschine, die Umstände der weniger Privilegierten und eine Arbeitsstelle in einer Bibliothek. Und natürlich Gefühle, die sie bis dahin nur aus Büchern kannte.

9. Offene See von Benjamin Myers

Ebenfalls ein Wohlfühlbuch des letzten Jahres. Hier wird der Reread wohl in einigen Jahren im Sommer vollzogen.

Der junge Robert weiß schon früh, dass er wie alle Männer seiner Familie Bergarbeiter sein wird. Dabei ist ihm Enge ein Graus. Er liebt Natur und Bewegung, sehnt sich nach der Weite des Meeres. Daher beschließt er kurz nach dem Zweiten Weltkrieg, sich zum Ort seiner Sehnsucht, der offenen See, aufzumachen. Fast am Ziel angekommen, lernt er eine ältere Frau kennen, die ihn auf eine Tasse Tee in ihr leicht heruntergekommenes Cottage einlädt. Eine Frau wie Dulcie hat er noch nie getroffen: unverheiratet, allein lebend, unkonventionell, mit sehr klaren und für ihn unerhörten Ansichten zu Ehe, Familie und Religion. Aus dem Nachmittag wird ein längerer Aufenthalt, und Robert lernt eine ihm vollkommen unbekannte Welt kennen. In den Gesprächen mit Dulcie wandelt sich sein von den Eltern geprägter Blick auf das Leben. Als Dank für ihre Großzügigkeit bietet er ihr seine Hilfe rund um das Cottage an. Doch als er eine wild wuchernde Hecke stutzen will, um den Blick auf das Meer freizulegen, verbietet sie das barsch. Ebenso ablehnend reagiert sie auf ein Manuskript mit Gedichten, das Robert findet. Gedichte, die Dulcie gewidmet sind, die sie aber auf keinen Fall lesen will.

10. Der Sommerdrache von Todd Lockwood

DAS Lieblingsbuch des letzten Jahres. Logischerweise steht auch hier ein Reread in einigen Jahren an, spätestens dann, wenn endlich der zweite Band erscheint.

Maia wächst als Tochter des Brutmeisters in einem Aery auf, dem Ort, an dem Drachen ausgebrütet und großgezogen werden. Genau wie ihr Bruder Darian wartet sie gespannt auf den Tag, an dem sie ihr eigenes Drachenjunges bekommen wird. Doch sie hat Pech: Als sich der Nesttag nähert, zeichnet sich ab, dass die Delegation des Kaisers sämtliche Jungtiere für das Militär requirieren wird.
Enttäuscht und verärgert macht sie sich mit ihrem Bruder auf in die Wildnis – wo sie nicht nur auf die Leiche eines weiblichen Drachen stößt, der von Wilderern erlegt wurde, sondern auch dem mythischen Sommerdrachen begegnet. Zurück im Aery versetzt ihre Geschichte alle in helle Aufregung. Die religiösen und militärischen Autoritäten streiten darüber, wie der Sommerdrache gedeutet werden soll. Maia hat an all dem wenig Interesse. Sie fragt sich vor allem eines: Wenn es eine tote Drachenmutter gibt, wo ist dann ihr Junges? Kurzerhand macht sie sich auf eine gefährliche Reise in die Wildnis, um das Drachenjungtier zu finden.

Damit verabschiede ich mich auch schon wieder von euch. Welche der gezeigten Bücher kennt ihr? Welche wollt oder habt ihr schon mehrfach gelesen? Schreibt es mir gerne in die Kommentare. Hier geht es zum Mutterschiff bei Weltenwanderer. Bis zum nächsten Mal und vergesst nicht: Lest schön!
Eure Shannon

Kommentare:

  1. Hallo Shannon,

    die Waringham-Reihe war toll, die könnte ich tatsächlich alle mal als Hörbuch hören, weil mehrfach lesen, das mach ich eigentlich nie. Es gibt so viele gute Bücher und da fehlt mir oft die Zeit für einen Re-Read.

    Viele Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Shannon,
    die Waringham-Saga würde ich auch gerne nochmal komplett lesen, aber das scheitert ständig an neuen Büchern und der fehlenden Zeit. Von der Hebammen-Reihe habe ich einige Bücher auf dem SuB, aber ich werde wohl warten, bis ich sie vollständig habe und dann alle Bücher hintereinander lesen.
    "Offene See" habe ich auf dem Wunschzettel, denn bisher habe ich nur Gutes über das Buch gehört.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Da hast du ja wirklich viele Bücher gefunden, vor allem wenn man all die Einzeltitel zusammenzählt ;) Aber ich finde es mehrmals als Hörbuch hören zählt auch :) Das ist ja dann auch das Buch an sich und nicht wie bei einem Film nur eine Adaption. Hier geht es zu meiner TTT Liste.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    da sind viele Bücher bei die ich kenne. Paolini habe ich Mitte dritter Band abgebrochen. Band eins fand ich super aber das hat dann für mich leider immer mehr nachgelassen. Von Rebecca Gable kenne ich die ersten drei Bücher aber ich möchte alle Bände mal lesen. Sie schreibt wirklich toll. Der Sommerdrache subbt noch, ebenso Reckless. Da hatte ich den ersten Band gelesen, habe die Serie aber jetzt erst komplettiert und lese Band 1 also sicher nochmals. Torsten Fink habe ich vor ein paar Jahren gelesen, fand ich gut aber bei meinem Fantasy SUB lese ich sie sicher auch nicht nochmal. Schöne Auswahl. LG Petra

    AntwortenLöschen
  5. Hach ja, die Warighams! :-) Die haben wir heute gemeinsam. Irgendwann möchte ich die Reihe auch noch mal lesen. Gerade habe ich "Teufelskrone" gelesen, eigentlich der richtige Zeitpunkt um von vorne zu starten ;-) Aber vielleicht kommt ja noch ein zweiter "Vorgänger"
    LG, Silke

    AntwortenLöschen
  6. Schönen guten Morgen!

    Ich lese ja lieber als zu hören, deshalb bin ich kein so großer Fan von Hörbüchern. Ich mag es lieber mich hinzusetzen und in meiner eigenen Geschwindigkeit zu lesen ... auch würde es ganz schön ins Geld gehen, wenn ich von den ganzen Büchern mir nochmal die Hörbücher kaufen würde.
    Aber ein paar hab ich tatsächlich, zum Beispiel von der Gregor Reihe von Susanne Collins, das sind allerdings Hörspiele, aber so genial gemacht! Die hab ich auch schon zigmal angehört <3

    Eragon war ja nicht so meins, schon bei Band 1 hab ich abgebrochen nach 200 Seiten...
    Die Waringhams hab ich allerdings auf meiner re-read Liste, da freu ich mich schon sehr drauf! Den ersten Band hab ich vor 20 Jahren oder so gelesen, ich weiß davon gar nichts mehr :D

    Die Hebammen Saga kenne ich noch nicht, aber Band 1 wartet auf dem SuB.

    Die Seiten der Welt ist eine Trilogie von Kai Meyer, die ich tatsächlich noch nicht kenne. Ansonsten hab ich ja echt fast alles von ihm gelesen, aber da hatte mich Band 1 nicht so mitnehmen können wie erhofft. Allerdings wartet auch das auf einen re-read und dann möchte ich auch direkt die beiden Fortsetzungen lesen!

    Animants Staubchronik fand ich auch so schön <3 Und auch die Reckless Reihe liebe ich sehr! Als Band 4 erschien hab ich die ersten drei Teile auch nochmal gelesen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen