Montag, 30. November 2020

Montagsfrage #36 Saisonales Lesen


Welchen Einfluss haben Jahreszeiten auf dein Leseverhalten?


Das ist relativ einfach zu beantworten: Überhaupt keinen. Ich lese immer, was ich will, und in keinster Weise Jahreszeitenabhängig. Die einzige Ausnahme ist hier der Adventskalender, aber das versteht sich ja von selbst. Ich weiß, dass es Menschen gibt, die z.B. im Winter viel Fantasy und im Sommer dafür New/Young Adult lesen. Da aber mein Bücherregal zu gut 80% aus Fantasy besteht, würde das überhaupt nicht funktionieren. Ich lese immer Fantasy, gespickt ab und zu mit einem anderen Genre.
Auch bei der Menge der gelesenen Bücher lasse ich mich nicht von Jahreszeiten beeinflussen. Ich lese pro Monat immer so um die 3 bis 11 Bücher. Wobei die Schwankungen natürlich daher rühren, dass nicht alle Bücher gleich lang sind. Man kann 20 Bücher á 100 Seiten schaffen und genauso viel gelesen haben wie bei 4 Büchern á 500 Seiten.
Einen Einfluss gibt es allerdings: mein Arbeitspensum. Logischerweise komme ich weniger zum Lesen (und Bloggen), wenn ich viel zu tun habe, als wenn Ferien/Semesterpausen sind - oder Corona-Lockdown. Wahrscheinlich werde ich also im Dezember dank der Ferien mehr Bücher/Seiten schaffen als im November. Aber mit Jahreszeiten hat das wenig zu tun.

Und wie ist das bei euch? Haben Jahreszeiten Einfluss auf euer Leseverhalten? Schreibt es mir gerne in die Kommentare. Hier geht es zum Mutterschiff bei Lauter&Leise. Bis zum nächsten Mal und vergesst nicht: Lest schön!
Eure Shannon

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Shannon,
    ich achte auch nicht unbedingt darauf, welches Buch ich in welcher Jahreszeit lese.

    Wobei ich Weihnachtsbücher tatsächlich nur im Dezember und von mir aus auch noch im November lesen mag.

    Auch lese ich im Sommer gerne mal die ein oder andere sommerliche Lektüre. Ein Roadtrip z.B. passt da sehr gut :o)

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen